A new Europe after Brexit! …?

Pic: Quinn Dombrowski, CC BY-SA 2.0, altered by Shabka.

In haze of the wake of events following a Brexit that actually became real, there are a lot of thoughts floating around. Mostly, there are fears and questions, sure, but there is also a bit of hope out there – at least for some. Let’s have a look.

The tentacles of sectarianism

"All 128 MPs are the same." This is a graffiti that was done on the wall the government erected between the Gran Serail and the square where protesters gathered, on the first days of the garbage crisis protests last summer. The parliamentary confessional system greatly reinforces sectarianism in Lebanon. Photo: Sarah Shmaitilly, Beirut Syndrome.

In a talk about his recent book The Politics of Sectarianism in Postwar Lebanon, Bassel Salloukh introduces the country’s peculiar consociationalism, its sectarian political elite and how failed postwar policies serve the clientelist logic of the systems resilience.

Mehrere Leben gleichzeitig leben

Unbenannt

Mit dem Roman Other Lives lieferte Iman Humaydan-Younis einen Denkanstoß dazu, was es bedeutet, sein Land während eines Krieges zu verlassen. Im Fokus steht zwar der Libanon, die Erfahrungen und Emotionen der Protagonistin lassen sich aber auf jedes andere Land und Schicksal übertragen. Schließlich treffen wir jeden Tag auf Menschen, die auf der Flucht sind oder waren.

Studieren für den Arbeitsmarkt

IMG_20141107_150416670

Harder, faster, Bologna-Prozess. Studieren im Europäischen Hochschulraum heißt, sein Humankapital und seinen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt zu vergrößern. Ganz nach kapitalistischer Logik werden Köpfe mit Wissen befüllt und später als Kapitalgüter gehandelt.